main-bg.jpg

Wie soll man sich auf Hochwasser vorbereiten (20)

Das Hochwasser gehört zu den häufigsten Notfallsituationen bei uns. Wie man sich vorbereiten soll und was zu tun ist, wenn das Wasser abschwillt, rät Ihnen Feuerwehr des Südmährischen Kreises in Zusammenarbeit mit der Polizei der Tschechischen Republik - Stadtdirektion Brünn und mit der Diezösen Caritas Brünn.

Wie_soll_man_sich_auf_Hochwasser_vorbereiten.pdf Wie_soll_man_sich_auf_Hochwasser_vorbereiten.pdf (191,14 KB)

Was ist Hochwasser?

Unter einem Hochwasser verstehen wir vorübergehendes markantes Steigen des Wassers, bei dem das Wasser aus dem Flussbett steigt und das Gebiet überschwemmt und kann dabei die Schäden verursachen. Oder das Wasser kann nicht vorübergehend auf natürliche Weise von einem Gebiet abflieβen, bzw. kommt es zur Überschwemmung des Gebietes beim Abfluss des Niederschlagwassers.

Klassifizierung der "Hochwasser-Typen"

Wir unterscheiden zwei Typen vom Hochwasser:

  • natürliches Hochwasser: ist von Naturphänomenen verursacht (Tauen, Niederschläge, Eisverschiebung)
  • Sondertyp des Hochwassers: ist von Zivilisationseinflüssen verursacht (Störung des Wasserwerks, die zur Havarie führen kann - z.B. Dammdurchbruch

Dieser Typ des Hochwassers ist ernsthafter, weil es plötzlich erfolgen kann und seine Auswirkungen wären katastrophal. Entstehung des Sonder - Hochwassers ist jedoch weniger wahrscheinlich als Entstehung des natürlichen Hochwassers.

Welche Stufen der Hochwasseraktivität unterscheiden wir?

1. Stufe = WACHSAMKEIT

  • erfolgt bei der Hochwassergefahr und endet, wenn die Ursachen dieser Gefahr verschwinden,
  • 1. Stufe Wachsamkeit verkündet auch der Vorhersage-Hochwasserdienst,
  • bei der 1. Stufe kommt es noch nicht zur Flussüberschwemmung und zu keinen Vermögenschäden.

2. Stufe = BEREITSCHAFT

  • verkünden zuständige Hochwasserorgane beim Hochwasser, wenn es noch zu keinen groβen Schäden kommt,
  • bei der 2. Stufe kommt es schon zur ersten Überflutungen, die jedoch keine gröβeren Vermögenschäden verursachen,
  • es kommt meistens zur Überflutung der Weisen und Bestandes am Ufer,
  • Hochwasserorgane und weitere Organe des Hochwasserdienstes werden aktiv.

3. Stufe = BEDROHUNG

  • verkünden zuständige Hochwasserorgane beim Hochwasser, wenn eine unmittelbare Gefahr droht, wenn gröβere Vermögenschäden entstehen und Leben der Menschen bedroht ist,
  • bei der 3. Stufe kommt es zur Überflutung der Städte und Dörfer und deshalb werden Rettungsarbeiten durchgeführt.

Aktuelle Informationen über Durchfluss des Wassers und Stufen der Hochwasseraktivität in Südmähren finden Sie auf der Webseite Flussgebiets March http://www.pmo.cz/.

Wie soll man sich auf das Hochwaser vorbereiten

Wenn Sie im Flutgebiet wohnen, bereiten Sie sich auf Hochwasser vor(treffen Sie langfristifge und kurzfristige Maβnahmen).

a) langfristige Vorbereitung:

  • für den Bau des Hauses finden Sie eine Stelle, wo kein Hochwasser droht. Wenn Sie trotzdem auf so einer Stelle bauen möchten, rechnen Sie mit zusätzlichen Kosten für Hochwasserschutzmaßnahmen (Umbau des Hauses, Versicherung des Hauses),
  • stellen Sie am Gemeindeamt fest, bis zu welcher Höhe ein natürliches Hochwassser ihr Haus überschwemmen kann oder wie lange es dauert, bis zu Ihrem Haus eine Flutwelle kommt.
  • wenn ihr Haus schon im Flutgebiet steht, denken Sie über einen zusätzlichen Umbau des Hauses nach (Isolation, Rückklappen in der Rohrleitung, usw.) - diese Informationen finden Sie bei den Fachfirmen (z.B. an der Messe Envibrno - Watenvi).

a) kurzfristige Vorbereitung (kurz vor dem Verlassen des Hauses):

  • wenn Sie einen Wagen besitzen, bereiten Sie ihn zur Evakuation vor oder fahren Sie ihn rechtzeitig auf einen sicheren Platz,
  • nehmen Sie auch die Haustiere mit,
  • bereiten Sie die Säcke mit dem Sand und ähnliche Sachen für Sicherungsarbeiten vor.
  • verschlieβen Sie die Wasserzufuhr, Gaszufuhr und Zufuhr des elektrischen Stroms,
  • löschen Sie das offene Feuer,
  • bereiten Sie das Evakuierungsgepäck für alle Familienmitgieder vor,
  • informieren Sie sich über den Platz, wohin man bei der Evakuation gehen soll,
  • stellen Sie die Sachen im Haus auf sicheren Platz um (in die obere Etage),
  • dichten Sie Kanalisation im Erdgeschoss und im Keller ab,
  • verfolgen Sie die Nachrichten in den Massenmedien,
  • enfernen Sie die Gegenstände von der Umgebung des Hauses,
  • im Gebäude, wo das Wasser einflieβen kann, sollten keine Gefahrstoffe (Chemikalien usw.) bleiben,
  • folgen Sie den Instruktionen der Gemeinde und der Rettungsdienste (besonders bei der Evakuation),
  • bei dem Verlassen des Hauses sichern Sie die Eingangstür und die Fenster.

Wie man beim Verlassen des Hauses vorgehen soll und wo man sich beim Hochwasser verstecken soll, finden Sie in den Kapiteln „Wie soll man richtig beim Verlassen des Hauses/des Objekts vorgehen?" und „Improvisierter Schutzraum - wo und wie soll man sich im Gefahrsfall verstecken?"

Woraf sollten Sie sich nach dem Hochwasser konzentrieren?

Kontrollieren Sie Ihr Haus, vor allem:

  • statische Störung,
  • Bewohnbarkeit des Hauses/der Wohnung,
  • Leinungsnetz (Gas, Elektrizität),
  • Brunnen,
  • Kanalisation und Wasserleitung,
  • wenn das Bodenwasser nicht sinkt, pumpen Sie nicht das Wasser von dem Keller (hier droht der Einsturz).

Nach den Instruktionen des Hygienikers:

  • liquidieren Sie verdorbene Lebensmittel,
  • liquidieren Sie verdorbene Früchte und Ernte
  • liquidieren Sie tote Haustiere,
  • melden Sie dem Hygieniker das Vorkommen der toten Haustiere,
  • trinken Sie nicht das Wasser, solange der Hygieniker das Wasser als trinkbar bezeichnet.

Informieren Sie sich über die Stellen der humanitären Hilfe und falls nötig, erforden Sie am Gemeindeamt:

  • finanzielle Hilfe,
  • trinkbares Wasser, Lebensmittel, Kleidung, Hygienemittel,
  • Werkzeug (zur Beseitigung der Hochwasserschäden),
  • andere Sachen wie Desinfektion, Schutzmittel usw.

Bei der Neuherstellung des Brunnens und Erneuerung der  Trinkwasserquellen folgen Sie den Instruktionen der Fachleute und sichern Sie:

  • Reinigung des Brunnens und Abpumpen des schmutzigen Wassers,
  • chemische Behandlung des Wassers im Brunnen,
  • Analyse der Wasserqualität,
  • Bewilligung vom Hygieniker.

Kontaktieren Sie Ihre Versicherungsanstalt:

  • melden Sie den Versicherungsfall,
  • machen Sie eine Liste der Schäden, bzw. dokumentieren Sie sie (Fotos, Rechnungen, Gutachten, Zeugenaussage),
  • bei der Lösung des Versicherungsfalls folgen Sie den Instruktionen der Versicherungsanstalt,
  • nach der Nachforschung folgt eine Entschädigung (Schadenersatz)

Falls möglich, helfen Sie aktiv bei der Beseitigung der Hochwasserschäden:

  • Informationen, wie man helfen kann, bekommen Sie vom Gemeindeamt
  • helfen Sie den alten und kranken Menschen
  • bei der Arbeite achten Sie auf Hygiene und bei der Verletzung lassen Sie sich untersuchen,
  • Beseitigung der Hochwasserschäden kann man oft selbst schaffen, unterschätzen Sie jedoch nicht die Gefahr der Arbeit unter extremen Bedingungen,
  • Beseitigung der Hochwasserschäden ist ein langfristiger anstrengender Prozess, der eine materielle, finanzielle und psychologische Unterstützung erfordert. Hilfe für die Betroffenen ist meistens nötig.

Kalendář akcí

< 2016 >

všechny akce

Po Út St Čt So Ne
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Nejčtenější články